_______________________________________________________________________

Unser Link: www.alleindieheiligeschriftbibel.com

________________________________________________________________________

                                                Vorwort

Der Anlass zu diesem Thema stammt aus der Ehrfahrung die wir mit einigen gläubigen Menschen gemacht haben, die diese Lehre angenommen haben. Eine Familie z.B. hat sich ca. ein Jahr unter Begleitung von Gregor Dalliard mit diesem Thema befasst, bis sie diese Lehre angenommen hat und sie jetzt aktiv verbreitet. Eine andere Familie hat durch Kassetten von Gregor Dalliard und seinen Schriften auch diese Lehre angenommen und verbreiten jetzt diese Lehre als wichtige Botschaft weiter. Wir haben viele tiefe Gespräche mit beiden Familien geführt, welche leider nichts bewirkt haben. Der Einfluss von Gregor Dalliard, auf diese gläubigen Menschen, hinterlässt einen größeren Eindruck bei Ihnen als Gottes Wort...                                  Dann haben wir entschieden, eine schriftliche, biblische Gegendarstellung auf alle Argumente von Gregor Dalliard in einem Thema zusammenzufassen. Vor ca. eineinhalb Jahren haben wir Gregor Dalliard dieses Thema zusammen mit einem Brief auf seine Privatadresse in die Schweiz geschickt, mit unserer Webseitenadresse, e-Mailadresse und Telefonnummer. In unserem Brief haben wir Gregor Dalliard gebeten unser Thema zu lesen und uns darauf schriftlich zu antworten. Nach drei Monaten haben wir ihn in Bayern getroffen und ihn nochmal aufgefordert, schriftlich zu unseren Argumenten in unserem Thema Stellung zu nehmen. Gleichzeitig haben wir in ernsthaft gewarnt, das diese Lehre geistliches Gift ist, Menschen in Sünde führt und das ewige Leben kosten kann. Gregor Dalliard sagte, dass er sich bemühen werde uns eine schriftliche Antwort zu schicken. Dieses Gespräch ist schon länger als ein Jahr her und wir haben weder schriftlich, telefonisch, per Mail oder über Homepage was von ihm gehört...                                                                    Eine Familie die mit Gregor Dalliard sehr befreundet ist, hat unser Thema gelesen und möchte sich dazu nicht äußern und wollte dieses Thema auch nicht behalten...

Im kommenden Inhalt sind Abschnitte unseres Themas, dass wir an Gregor Dalliard geschickt haben.

                                                                                                 September 2009

__________________________________________________________________

"Der Gerechte erspäht seine Weide, aber der Weg der Gesetzlosen führt sie in die Irre." Sprüche 12:26

       Allversöhnung?

Dieses Thema und diese Lehre ist für viele Leute etwas Neues. Einige finden diese Lehre einfach nur interessant und ihren Wünschen entsprechend. Einige glauben, dass diese Lehre eine wahrhaftige, lichttragende Botschaft und die Spitze der geistlichen Erkenntnis ist. Andere betrachten sie als sinnlose, falsche Lehre. Es ist unmöglich den tatsächlichen Ursprung dieser Lehre festzustellen. In allen Zeiten gab es einzelne Personen die diese Lehre vertraten. Innerhalb der letzten zweihundert Jahre, insbesondere der letzten zwei Jahrzehnte findet sie bei vielen Menschen Anklang. Gemäß einigen Statistiken in Deutschland haben bereits ca. 30% der christlichen Gläubigen diese Lehre angenommen. Im Vergleich mit der Vergangenheit gab es nie eine so große Verbreitung dieser Lehre. Ist dies nun ein Siegeszug von geistlicher Wahrheit oder der Abfall und die krebsartige Ausbreitung geistlicher Vergiftung? Dieses Thema ist nicht einfach und benötigt sehr tiefe, ernste und verantwortliche geistliche Überlegung und Prüfung.

Es gibt keine zwei Wahrheiten so wie es auch keine zwei wahrhaftigen, biblischen Evangelien gibt. 

In diesem Thema dürfen wir uns nicht irren.

Was kann uns nun helfen? Wenn wir offen und ehrlich sind, wenn wir nur einzig und allein biblische Wahrheit erkennen wollen, dann sollten wir uns nicht auf Menschen ausrichten oder auf die eigenen Wünsche, sondern allein auf Gottes Wort, die Bibel!

Zu Beginn möchten wir diese Lehre grundsätzlich umfassend darstellen. Gemäß dieser Lehre oder theologischer Theorie werden durch das Blut Jahschua`s alle Wesen im Himmel wie auf Erden gerettet. Sogar alle Dämonen und selbst Satan. Diese Lehre basiert auf der Grundlage der Vorsehung Gottes. Das betriftt Gottes Pläne, himmlische Wesen und jeden Menschen im Einzelnen. Diese Lehre lehnt die ewige Hölle ab und behauptet, dass ungläubige und untreue Wesen so lange durch verschiedene Gerichtsetappen gehen werden, bis sie schlussendlich alle Buße tun und umkehren.

Diese Lehre besteht aus vier Hauptsäulen               

 -  Gott ist Liebe.                                                           

-  Der feurige Pfuhl gilt als "Läuterung - Therapie". 

-  Die Wörter: alle, alles.                                             

 -  Die Behauptung, dass das Wort Gericht  falsch übersetzt ist       und die Bedeutung von herrichten oder zurechtrichten hat.

Der Sündenfall ist ein grundsätzlich wichtiges Ereignis um Gottes Charakter zu erkennen. Gott hat Adam und Eva eindeutig und klar verboten, von den Früchten des Baumes der Erkenntnis zu essen und gleichzeitig vor der ebenso klaren und unmissverständlichen Todesstrafe im Falle der Nichteinhaltung dieses einzigen Verbotes gewarnt. Es ist wichtig zu akzeptieren, dass es für Adam und Eva absolut möglich gewesen wäre, dieses Verbot einzuhalten. Gott war nach diesem ersten Sündenfall nicht barmherzig sondern gerecht – Obwohl Satan die Wurzel oder der Ursprung dieser grausamen Geschichte war, wurden die Menschen aus dem Paradies vertrieben. Der Tod wurde wie vorhergesagt eingeführt und sogar alle Tiere und die gesamte Schöpfung kamen unter den Fluch. Weshalb war Gott denn nicht so barmherzig und hat ihnen gleich vergeben? Weil die Menschen mit einer freier Wahl und der entsprechenden Verantwortung dafür erschaffen waren. Sie hätten der Versuchung des Satans widerstehen können, deswegen sind sie schuldig geworden und haben die gerechte Strafe dafür bekommen. Allversöhnung behauptet, dass es den Menschen nicht möglich gewesen wäre der Versuchung Satans zu widerstehen. Wenn das wahr wäre, dann hätte Gott ein Gebot gegeben welches die Menschen nicht erfüllen können, und um sie dann dafür erbarmungslos zu strafen und die gesamte Schöpfung unter einen Fluch zu stellen. Solch eine Behauptung und Lehre ist nichts anderes als Gotteslästerung…

Die Frage stellt sich, ob Gott bei der Erschaffung der Menschen wusste dass sie in Sünde fallen würden? Natürlich wusste Er dies, denn Er ist allwissend und kennt somit auch alle Zukunft. Die Zukunft zu kennen bedeutet jedoch nicht sie für jeden einzelnen Menschen vorherzubestimmen. Zum Unterscheiden ein klares Beispiel – nach dem Sündenfall hat Gott natürlich die weitere Zukunft mit dem von Ihm vorgegebenen Erlösungsplan als seinen Willen genau festgelegt. Neben diesem festgelegten Willen Gottes bleibt jedoch weiterhin Raum für jeden einzelnen Menschen sich freiwillig zu entscheiden – Gottes Willen zu gehorchen, oder seinen eigenen Willen gegen Gottes Willen zu benutzen .Wenn es den freien Willen nicht gibt, wofür kann Gott dann bestrafen? Wenn wir die wahren Gründe verstehen, weshalb Gott die Erlösung in seinem Sohn machte und nicht einfach Vergebung schenkte, dann werden wir Gottes Charakter erkennen. Vergeben, ohne dass Jahschua kommen und dafür leiden musste, wäre einfacher für Gott und die Menschen gewesen. Was ist dann der Grund weshalb Jahschua unbedingt auf der Erde sterben musste?

„Ohne Blutvergießen geschieht keine Vergebung“ (Heb.9:22). Die ersten Menschen Adam und Eva waren vollkommen und ohne Sünde. Durch ihren Sündenfall hat die gesamte Menschheit das ewige Leben verloren. Damit Gottes Segen und das ewige Leben wieder auf der Erde in Kraft treten kann, musste ein vollkommenes Opfer -  äquivalent der Vollkommenheit seiner Schöpfung im sündlosen Adam gebracht werden.                          


Das ist das Gesetz der Gerechtigkeit. Weil auf der Erde kein lebendes Wesen mehr war, welches der Sündlosigkeit entsprach, musste Gott seinen eingeborenen Sohn als das einzige würdige Opfer auf die Erde senden.

Nicht weil die Menschen für dieses Größte aller Opfer würdig wären, nein, weil Gott die Menschen so geliebt hat, sorgt Er selbst für so eine, über Sünde und Tod siegreiche Erlösung! Gerechtigkeit verlangt äquivalentes Opfer und Gottes Liebe bringt dieses Opfer. Der biblische Gott ist heilig, weil in Ihm solche Eigenschaften wie Liebe und Gerechtigkeit in einer absoluten Harmonie und Vollkommenheit sind. Ohne Liebe, sowie ohne Gerechtigkeit wäre Gott nicht heilig!

 Die Sintflut ist eines der wichtigsten Ereignisse in der Menschheitsgeschichte und stellt eine abgewogene, gemäß seiner gerechten, göttlicher Entscheidung für die Menschheit der damaligen Zeit dar. Von dieser Geschichte können wir vielseitig über Gott und seine Handlungen, für heute und auch für die Zukunft lernen.

     

„Als aber JAHWEH sah, dass der Menschen Bosheit groß war auf Erden und alles Trachten der Gedanken ihres Herzens allezeit nur böse, da reute es JAHWEH, dass er den Menschen gemacht hatte auf der Erde, und es betrübte ihn in seinem Herzen. Und JAHWEH sprach. Ich will den Menschen, den ich erschaffen habe, vom Erdboden vertilgen, vom Menschen an bis zum Vieh und bis zum Gewürm und bis zu den Vögeln des Himmels, denn es reut mich, dass ich sie gemacht habe!“ 1.Mose 6:5,6

Von dieser Entscheidung Gottes können wir lernen, dass Er nicht nur Liebe ist. Anstatt die Menschen zu heilen, hat Er sie vertilgt, sogar mit der gesamten Tierwelt.    Diese gerechte Todesstrafe war kein Sekundentod, sondern ein psychisch und physisch qualvoller Tod... Alte und Junge, Säuglinge, Schwangere, Pflegebedürftige und Behinderte, alle haben diesen schrecklichen Tod erlitten...                                     Das ist biblische Wahrheit, die keiner in Frage stellen kann...

             

Denk bitte über diese Tatsache nach.

__________________________

Diese Tatsache macht den Unterschied zwischen dem biblischen Gott, seinem Charakter und den selbst ausgedachten Vorstellungen über Gott. Dieser Unterschied kann sehr groß sein. Um auszuschließen, dass wir uns irren, sollen wir einzig und allein aus seinem Wort, der Bibel, unsere Erkenntnis schöpfen.Mit seinem eigenen Finger hat Gott auf den Steintafeln seinen ewigen Abdruck über seinen Charakter hinterlassen.                       „Jahweh, dein Gott, erweist Gnade an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.“2.Mose 20:6                               „ Barmherzig und gnädig ist  Jahweh…Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, lässt er seine Gnade walten über denen, die ihn fürchten.Wie sich ein Vater über Kinder erbarmt, so erbarmt sich  Jahweh über die, die ihn fürchten.

                      Ps.103:8-13                                                     

„ Denn Jahweh, dein Gott, ist ein verzehrendes Feuer und ein eifernder Gott.“  5.Mose 4:21


„Denn wenn ich zu dem Gerechten spreche: Du sollst leben!; und er verlässt sich auf seine Gerechtigkeit und tut Böses, so soll aller seiner Gerechtigkeit nicht mehr gedacht werden, sondern er soll sterben um des Bösen willen, das er getan hat“. Hes. 33:13

Vorhersehung?

Es ist interessant und sehr wichtig zu wissen, dass in den meisten falschen Religionen diese Lehre der Vorhersehung existiert, dass der Mensch keinen freien Willen über sein Schicksal habe. Beim Hinduismus, Buddhismus, Islam, Kabbala (eine okkulte Richtung des Judentums), Schamanismus, Esoterik und jetzt aktuell in der sogenannten „christlichen“ Allversöhnung. Es ist notwendig zu fragen welche Person hinter diesen Religionen und Lehre steckt. Vorsehung und die nicht Existenz der freien Wahl macht Gott schlussendlich verantwortlich für alles Übel und alle Bosheit im ganzen Universum. Solch eine Vorstellung hindert den Menschen, Gott zu lieben. Diese Lehre führt dazu, dass einige Gott lästern und andere in die Knechtschaft der tiefen Angst vor Gott geraten.                                                                       „Wenn sie aber nicht gehorchen wollen, so will ich ein solches Volk endgültig ausrotten und vertilgen! Spricht JAHWEH. Jer. 12:17                                                             „Denn die Bösen werden ausgerottet, die aber auf JAHWEH harrenwerden das Land (Erdkreis) erben.“ Psalm 37:9                                                                                „Die Übertreter jedoch werden allesamt vertilgt, und die Zukunft der Gottlosen wird abgeschnitten.“ Psalm 37:38                                                                 

„Wehe denen, die Böses gut und Gutes böse nennen, die Finsternis zu Licht und Licht zu Finsternis erklären, die Bitteres süß und Süßes bitter nennen! Wehe denen, die in ihren eigenen Augen weise sind, und die sich selbst für verständig halten! Darum, wie die Feuerzunge Stoppeln frisst und dürres Gras in den Flammen zusammensinkt, so wird ihre Wurzel wie Moder werden und ihre Blüte wie Staub auffliegen, denn sie haben das Gesetz JAHWEH’s der Heerscharen verworfen und das Wort des Heiligen Israels verachtet.“ Jes.5:20-2                                                                     Ein Argument der Allversöhnung ist auch, dass ein Vater, der seine Kinder liebt, diese doch nicht mit dem Tode bestrafen würde.                                                                   Wenn seine Kinder keine bösen Menschen sind, wird kein vernünftiger Vater sie umbringen. Wenn die Kinder jedoch böse sind, dann gibt es auch in der Menschheitsgeschichte Beispiele, in denen Väter ihre eigenen Kinder umgebracht haben. Auch in der Bibel gibt es Beispiele wo Kinder umgebracht worden sind. Für uns muss klar sein, dass Gott jedes seiner Kinder viel mehr liebt, als dessen irdischer Vater. Kein Vater ist gerechter oder heiliger als der allmächtige Gott. In der Sintflut und der Vernichtung Sodom und Gomora’s hat Gott alle Kinder der bösen Menschen umgebracht, obwohl Gott in seiner Allmacht genug Mittel dazu gehabt hätte sie zu retten. Auch im Mose Gesetz hat Gott eindeutig geboten, wenn ein Kind ständig gegen seine Eltern und somit gegen Gottes Gebot, die Eltern zu ehren und ihnen gehorsam zu sein, verstößt,  mussten die Eltern dieses Kind vor die ganze Gesellschaft bringen welche das Kind öffentlich steinigen musste. Dadurch wird das Böse ausgerottet.                        „Wenn jemand einen widerspenstigen und störrischen Sohn hat, der der Stimme seines Vaters und seiner Mutter nicht gehorcht und ihnen auch nicht folgen will, wenn sie ihn züchtigen, so sollen sein Vater und seine Mutter ihn ergreifen und zu den Ältesten seinen Stadt führen und zu dem Tor jenes Ortes, und sie sollen zu den Ältesten seiner Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist störrisch und widerspenstig und gehorcht unserer Stimme nicht, er ist ein Schlemmer und ein Säufer. Dann sollen ihn alle Leute seiner Stadt steinigen, damit er stirbt. So sollst du das Böse aus deiner Mitte ausrotten, dass ganz Israel es hört und sich fürchtet.“ 5.Mose 21:18-21  

      Für uns ist das natürlich sehr hart zu lesen, aber es ist nichts anderes als die Wahrheit über unseren biblischen Gott.

______________________________

Viele sind der Meinung, dass Gott in NT ein anderer wäre als im AT. Um herauszufinden ob das so ist oder nicht, lass uns über dieses Thema im NT nachforschen. Wenn wir Jahschua in seinem Leben auf Erden betrachten, ist dies eine große Ermutigung für uns und gleichzeitig die Möglichkeit den  Charakter des himmlischen Vaters klar zu erkennen. Dabei sollen wir jedoch nicht nur das was uns gefällt und was unseren Wünschen entgegen kommt in Betracht ziehen, sondern ganz im Gegenteil,- alles was Jahschua gesagt und getan hat, beachten.                      „Ich bin gekommen, ein Feuer anzuzünden auf Erden, was wollte ich lieber als dass es schon brennte!... Meint ihr, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf Erden? Ich sage: nein, Trennung.“ Luk.12:49-51                          „Es sprach aber einer zu ihm: Herr, meinst du, dass nur wenige gerettet werden? Er aber sprach zu ihnen: ringt darum, dass ihr durch die enge Pforte hineingeht, denn viele, das sage ich euch, werden danach trachten, wie sie hinein kommen, und werden’s nicht können. Luk.13:23,24

Johannes der Täufer, Vorläufer Jahschuas, bezeugte über den Messsias: „In seiner Hand ist die Worfschaufel, und er wird seine Tenne fegen und wird vom Weizen in seine Scheune sammeln, die Spreu aber wird er mit unauslöschlichem Feuer verbrennen.“ Luk.3:17

Wir sehen klar und deutlich, dass es nicht Jahschua’s Ziel ist, die Spreu zu heilen, sondern sie am Ende der Zeit (Zeit der geistlichen Ernte) vom Weizen zu trennen und sie zu verbrennen. „unauslöschlichem Feuer“- bedeutet, dass niemand dieses Feuer löschen kann, bis alle Spreu verbrannt ist. Wir sehen dass sich Gott im AT mit „verzehrendes Feuer“ verglichen hat, so spricht Jahschua im NT ebenfalls vom Feuer als Gottes Gericht.

Gott als Person ändert sich nicht. So wie Er heilig war, so ist Er heilig und so bleibt Er heilig!

"Gerechtigkeit und Gericht sind seines(Gottes) Thrones Stütze. Feuer geht vor ihm her und verzehrt ringsum seine Feinde."    Psalm 97:2,3

_________________________

Dieser Inhalt ist nur ein Teil (ca. ein Drittel) von dem gesamten Thema. Bei Interesse können Sie dieses Thema kostenlos und Portofrei anfordern.

  ________________________________________________________________________________

           

Satan hat als Schlange zu Eva gesagt, dass sie nicht sterben wird.

"Allversöhner" (Menschen die an die Allversöhnungslehre glauben), sagen im Prinzip dasselbe, das niemand sterben wird bzw. den ewigen Tod bekommt...

Die Allversöhnungslehre ist eine geistlich giftige Häresie, und diejenigen die diese Lehre verbreiten sollen, wenn wir das biblisch betrachten, bis zu dreimal gewarnt werden und wenn das nicht hilft, sollen sie nicht mehr begrüßt werden und wir sollen mit Ihnen nicht zusammen essen. Und diese extreme Behandlung ist nichts anderes als unsere Liebe zu ihnen, damit sie dadurch zum Nachdenken kommen und uns schützt das vor diesem Gift und Mitschuld an der Verbreitung dieser Lüge. Auch Gregor Dalliard ist keine Aussnahme, denn Menschen wie er leben tief in Sünde.                                                                   Die Allversöhnungslehre ist viel schlimmer als alle falschen, katholischen Lehren zusammen und ist die Spitze des teuflischen Werk...

Sei vorsichtig, denn ein Flirt oder Spiel mit dieser falschen Lehre kann das ewige Leben kosten...

         

Wer nicht an eine Allversöhnung glaubt, und sie nicht verkündigt, ist frei von der Gefahr eine tödliche Sünde vor Gott zu begehen.

Der Wunschglaube an die Allversöhnung rettet nicht vor Sünde und dem Gericht Gottes!...

__________________________________________